Kein Corona Virus an Bord – MSC erstattet Meraviglia Gästen Kreuzfahrtpreis

MSC Meraviglia (Bild MSC Kreuzfahrten)

MSC Cruises erklärt, dass die MSC Meraviglia von den mexikanischen Gesundheitsbehörden die gesundheitliche Unbedenklichkeit bescheinigt wurde, nachdem ein Besatzungsmitglied und eine junge Passagierin, die beide an der saisonalen Grippe erkrankt waren, nach der Ankunft des Schiffes in Cozumel (Mexiko), medizinisch untersucht wurden. MSC Cruises hat allen 4.580 Passagieren an Bord mitgeteilt, dass sie aufgrund der entstandenen Unannehmlichkeiten eine 100-prozentige Rückerstattung des Kreuzfahrtpreises erhalten werden.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „Die mexikanischen Behörden haben gemäss den gängigen Protokollen gehandelt, nach denen ein Schiff dem nächsten Hafen der Reise im Voraus medizinische Aufzeichnungen über jeden Gast oder jedes Besatzungsmitglied, die erkrankt sind oder krank waren, zur Verfügung stellt.“

Kein Corona bzw. COVID-19-Virus an Bord der MSC Meraviglia

Gesundheitsexperten haben den Gesundheitszustand des Besatzungsmitglieds und der jungen Passagierin an Bord des Schiffes überprüft. Zusätzlich zu den gängigen Kontrollen, die durchgeführt werden, um einem Schiff ein tadelloses Gesundheitszeugnis auszustellen, führten sie als reine Vorsichtsmassnahme über Nacht weitere Tests an beiden durch.

Die Ergebnisse wurden in einem Labor des mexikanischen Gesundheitsministeriums in der Stadt Chetumal getestet. Den Ergebnissen nach stand der Zustand sowohl des Besatzungsmitglieds als auch der Passagierin in keiner Weise mit dem COVID-19-Coronavirus in Verbindung. Das Schiff erhielt anschliessend die behördliche Genehmigung.

Die MSC Meraviglia konnte zuvor nicht wie geplant in Ocho Rios, Jamaika, und in George Town auf den Cayman Islands anlegen. Die Passagiere konnten auf beiden Inseln nicht von Bord gehen, weil die örtlichen Behörden die gleichen Gesundheitsprotokolle ignorierten, anhand derer dem Schiff heute ein unbedenkliches Gesundheitszeugnis ausgestellt wurde.

MSC dankt mexikanischen Behörden für Professionalität – Ärger über Jamaika und Cayman Islands

Pierfrancesco Vago ergänzte: „Wir möchten den mexikanischen Behörden für ihre Professionalität danken. Eine solche vorbeugende Gesundheitsfürsorge ist die einzige Möglichkeit, der Bevölkerung an Land sowie den Gästen und der Besatzung an Bord Sicherheit zu gewährleisten.

Die enttäuschenden Entscheidungen Jamaikas und der Cayman Islands, den Passagieren unseres Schiffes die Ausschiffung zu verweigern, waren ausschliesslich in Angst begründet und nicht Gegenstand einer medizinischen Massnahme. Dies führte zu unnötiger und ungerechtfertigter Sorge, nicht nur bei unseren Passagieren und der Besatzung an Bord, sondern im gesamten karibischen Tourismussektor und möglicherweise sogar noch weiter darüber hinaus.“

100 % Rückerstattung des Kreuzfahrtpreises

Die Passagiere der MSC Meraviglia konnten gestern Freitag den ganzen Tag an Land verbringen. Das Schiff legte am Abend wieder ab und am Sonntag (1. März) in seinem Heimathafen Miami, Florida, zurückkehren.

MSC Cruises hat allen 4.580 Passagieren an Bord mitgeteilt, dass sie aufgrund der entstandenen Unannehmlichkeiten eine 100-prozentige Rückerstattung des Kreuzfahrtpreises erhalten werden.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com