1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Kreuzfahrt Schiffe
  6. /
  7. Costa Kreuzfahrten
  8. /
  9. Neustart der Costa Luminosa...

Neustart der Costa Luminosa mit Griechenland- und Adria Kreuzfahrten

Costa Luminosa im Hafen von Triest, von wo aus Adria- und Griechenland Kreuzfahrten starten (Foto Costa Kreuzfahrten)

Costa Luminosa ist gestern wieder vom Hafen von Triest aus in See gestochen. Es ist das zweite Schiff der unter italienischer Flagge fahrenden Flotte von Costa Kreuzfahrten, das im Jahr 2021 den Betrieb wieder aufgenommen hat und das erste, das Kreuzfahrten in der Adria und nach Griechenland wieder aufgenommen hat.

Neben Triest stehen auf der einwöchigen Reiseroute der Costa Luminosa Besuche in Bari und vier wunderschönen griechischen Destinationen auf dem Programm: Korfu, Athen, Mykonos und Katakolon/Olympia. Das Schiff wird während der gesamten kommenden Sommersaison und bis Mitte November 2021 insgesamt 27 Kreuzfahrten auf dieser Reiseroute durchführen.

Hoteldirektor Manfred Kaineder ist Österreicher

Für Gäste aus Österreich warten die Kreuzfahrten mit der Costa Luminosa mit zwei weiteren Highlights auf: Durch die gute Erreichbarkeit mit dem PKW bietet Triest einen idealen Ausgangspunkt für einen entspannten Sommerurlaub. Zudem sorgt mit Manfred Kaineder ein Österreicher an Bord des Schiffes als Hoteldirektor für das Wohl der Gäste.

Die Wiederinbetriebnahme der Costa Luminosa wurde in Triest vom Präsidenten von Costa Kreuzfahrten, Mario Zanetti, gemeinsam mit lokalen Behörden gefeiert, unter ihnen der Bürgermeister von Triest, Roberto Dipiazza, der Kapitän der Küstenwache von Triest, Vincenzo Vitale, und der Geschäftsführer des Triester Terminals Passeggeri, Francesco Mariani.

Triest ist 2021 und auch im nächsten Jahr Heimathafen der Costa Luminosa

„Mit der Wiederinbetriebnahme der Costa Luminosa bringen wir endlich wieder Kreuzfahrten in die Adria und nach Griechenland, einem der beliebtesten Reiseziele Europas, und beleben einen Sektor von großer Bedeutung für die Wirtschaft vieler europäischer Länder – darunter auch Italien, auch im östlichen Teil des Mittelmeeres“, sagte Mario Zanetti, Präsident von Costa Kreuzfahrten. „Nur um die Bedeutung dieses Neustarts zu verdeutlichen: Vor der durch den COVID-Notstand verursachten Pause generierte unser Unternehmen einen jährlichen wirtschaftlichen Einfluss von fast 13 Milliarden Euro in Europa und schuf über 63.000 Arbeitsplätze. Wir freuen uns ganz besonders, von Triest aus wieder starten: Einer Stadt, die uns immer herzlich empfangen hat und die nicht nur in diesem Jahr, sondern auch im Jahr 2022 der Heimathafen der Costa Luminosa sein wird. Wir blicken optimistisch in die Zukunft und arbeiten daran, Triest noch bedeutende für die Branche zu machen, indem wir eine nachhaltige Entwicklung und ein hochwertiges Gästeerlebnis fördern.“

Die Gesundheits- und Sicherheitsverfahren wurden durch die Verabschiedung des Costa Sicherheitsprotokolls verbessert. Es wurde von Costa gemeinsam mit wissenschaftlichen Experten und italienischen Behörden entwickelt und enthält operative Maßnahmen, die sich auf alle Aspekte des Kreuzfahrterlebnisses beziehen, sowohl an Bord als auch an Land. Zu den Maßnahmen gehören eine reduzierte Anzahl an Gästen, Abstrichtests für alle Gäste vor der Einschiffung und nach der Hälfte der Kreuzfahrt, Abstrichtests für die Crew vor der Einschiffung und regelmäßig während ihres Aufenthalts an Bord, Temperaturkontrollen wenn die Gäste von Bord gehen und das Schiff wieder betreten sowie jedes Mal, wenn sie die Restaurants betreten, Landgänge nur im Zuge von geschützten Ausflügen, Einhaltung von Abständen an Bord und in den Terminals, neue Arten der Nutzung der Dienstleistungen an Bord, verbesserte sanitäre und medizinische Dienstleistungen und die Verwendung von Schutzmasken, wenn erforderlich.

Neue Menüs mit von den auf der Reiseroute besuchten Orten

Was das Urlaubserlebnis anbelangt, kommen die Gäste in den Genuss vieler neuer Features, darunter ein komplett erneuertes Ausflugsprogramm, das es ihnen ermöglicht, exklusiv Ziele abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken, sowie neue Menüs mit von den auf der Reiseroute besuchten Orten inspirierten Gerichten.

Costa Luminosa ist das zweite von vier Costa Schiffen, die im Sommer 2021 Kreuzfahrten im Mittelmeer anbieten. Am 1. Mai startete das Flaggschiff Costa Smeralda von Savona aus mit einer Route, die ausschließlich Italien gewidmet ist. Am 26. Juni startet die Costa Deliziosa wieder mit einwöchigen Kreuzfahrten in Griechenland. Am 4. Juli startet die Costa Firenze, das neue Schiff, das von der Florentiner Renaissance inspiriert ist, mit einwöchigen Kreuzfahrten in Italien. Außerdem wird die Costa Smeralda ab dem 3. Juli wieder auf internationalen Routen, mit einwöchigen Kreuzfahrten in Italien, Frankreich und Spanien, fahren.

Triest und die Region Friaul-Julisch Venetien freuen sich auf die Costa Luminosa

„Triest begrüßt die Rückkehr der Schiffe von Costa Kreuzfahrten! In den vergangenen Jahren haben wir eine sehr wichtige Zusammenarbeit mit dem Unternehmen entwickelt, die eine regelmäßige Präsenz der Costa Schiffe in unserer schönen Stadt garantiert. Triest ist eine Stadt mit einer touristischen Berufung und die Rückkehr von Costa belohnt uns für die Arbeit, die wir leisten, aber vor allem bedeutet es, dass die Touristen zurück sind“, so der Bürgermeister von Triest, Roberto Dipiazza.

„Der Neustart von Costa Kreuzfahrten ab Triest ist eines der vielen positiven Zeichen der Erholung für unsere lokale Wirtschaft. Triest wurde, wie alle Kunststädte Italiens, stark von der Pandemiekrise betroffen. Jetzt werden die Buchungen wieder aufgenommen und es gibt eine allmähliche Rückkehr zur Normalität. Triest und die Region Friaul-Julisch Venetien sind bereit, die Touristen wieder willkommen zu heißen, auch dank der Sicherheitsprotokolle, die wir eingeführt haben“, sagte der Stadtrat der Region Friaul-Julisch Venetien, Pierpaolo Roberti.

„Das Kreuzfahrtterminal von Triest wird zusammen mit der Costa Luminosa wieder in Betrieb genommen. Wir haben unser Bestes getan, um die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten von Triest aus zu gewährleisten, zusammen mit allen Behörden und Betreibern. Wir sind zuversichtlich, dass dies das touristische Wachstum der Stadt und der Region unterstützen wird“, so Francesco Mariani, CEO des Trieste Terminal Passeggeri.

„Wir werden auch im Jahr 2021 zur Umsetzung des interdisziplinären COVID-Protokolls beitragen, so wie wir es bereits im letzten Jahr getan haben. Ich begrüße die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten in meinem Hafen, der für die Wirtschaft unseres Landes von großer strategischer Bedeutung ist, mit großem Enthusiasmus und garantiere den absoluten Einsatz der Küstenwache von Triest, um zu einem Hafenbetrieb beizutragen, der die besonderen Regeln, die zur Gewährleistung sicherer Kreuzfahrten aufgestellt wurden, strikt respektiert“, sagte der Kapitän der Küstenwache von Triest, Vincenzo Vitale.
Weitere Informationen in jedem guten Reisebüro oder unter www.costakreuzfahrten.at oder www.costakreuzfahrten.ch

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com