Landausflüge für Gäste mit Behinderungen auf der Costa Diadema

Costa bietet auf der Costa Diadema erstmals Landausflüge für Gäste mit Behinderungen (Bild Costa Kreuzfahrten)

Ab Januar 2019 hat die Costa Diadema auf ihren Mittelmeer-Kreuzfahrten ein zusätzliches Ausflugsprogramm im Angebot: die «Adagio Tours». Diese werden allen Gästen mit Behinderungen, ohne zusätzliche Kosten, angeboten. Erarbeitet wurden die Landausflüge gemeinsam mit dem italienischen Verband für Multiple Sklerose (AISM) und mit 15 Frauen, die an MS erkrankt sind.
Für Menschen mit Behinderungen, aber auch Eltern mit Kinderwägen und älteren Gästen, die Ausflüge barrierefrei und in einem langsameren Tempo machen möchten, haben Costa Kreuzfahrten, AISM und die Costa Crociere Foundation das Projekt «Adagio Tours» ins Leben gerufen, geplant, getestet und umgesetzt.

Landausflüge für Gäste mit Behinderungen sollen auf alle Costa Schiffe ausgeweitet werden

«Dieses Projekt ist eine echte Innovation in der Welt der Kreuzfahrten. Es ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, dass Menschen mit Behinderungen die gleichen Erfahrungen im Urlaub erleben und teilen können wie alle weiteren Gäste. Ich hoffe, dass unsere Initiative in Zukunft auf alle unsere Schiffe ausgeweitet werden kann», erklärt Neil Palomba, Präsident von Costa Kreuzfahrten.
Die neuen «Adagio Tours» können ab 1. Januar 2019 vorerst auf allen Mittelmeer-Kreuzfahrten der Costa Diadema gebucht werden – und das ohne zusätzliche Kosten. In jedem Anlaufhafen wird in der Regel ein Gruppenlandausflug angeboten, der für alle zugänglich ist. Derzeit stehen Besuche in Genua, Marseille, Barcelona, Palermo, Rom, Palma de Mallorca und Cagliari zur Auswahl. Die Barrierefreiheit aller dieser Touren wurde von AISM nach modernsten, international bewährten Kriterien bestätigt.
Die Programme für die Exkursionen wurden u. a. von 15 Frauen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind und von AISM ausgebildet wurden, entwickelt, getestet und überprüft. Ermöglicht wurde die Arbeit der Frauen durch die Unterstützung des Programms «WAT! Women Accessibility Tourism», das von der Costa Crociere Foundation finanziert wird.

Alle Costa Schiffe sind für Menschen mit Behinderungen ausgerüstet

Die «Adagio Tours» ergänzen all jene Dienstleistungen an Bord, die Costa für Menschen mit Behinderungen ohnehin schon anbietet. So verfügen alle Schiffe über entsprechend ausgestattete Kabinen mit allem Komfort. Zudem wird ihnen u. a. ein vorrangiges Einschiffen angeboten, und im Theater, an den Pooldecks und in den Buffetrestaurants werden reservierte Plätze garantiert.
AISM ist eine gemeinnützige Vereinigung, die sich als einzige Organisation in Italien mit allen Aspekten der Multiplen Sklerose befasst.

0 Antworten

  1. […] an Aktivitäten zur Förderung eines gesünderen Lebensstils teilnahmen. Inklusive Projekte wie die Costa Adagio Tours: Das erste Projekt innerhalb der Kreuzfahrtindustrie, das für Menschen mit Behinderung und andere […]

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com