1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Kreuzfahrt Schiffe
  6. /
  7. Costa Kreuzfahrten
  8. /
  9. Costa Smeralda und Costa...

Costa Smeralda und Costa Firenze kreuzen im Sommer im westlichen Mittelmeer

Eindrücklich: Die Piazza der Costa Firenze (Foto Costa Kreuzfahrten)

Im Mai startet die italienische Reederei Costa Kreuzfahrten mit ihren Sommerrouten im Mittelmeer. Die Kreuzfahrten bieten längere Hafenaufenthalte, neu gestaltete Ausflugsprogramme und neu kreierte kulinarische Erlebnisse. Costa Smeralda und Costa Firenze werden im westlichen Mittelmeer kreuzen, während Costa Deliziosa und Costa Luminosa im östlichen Teil unterwegs sein werden.
Der Sommer naht und mit ihm der Wunsch und die Möglichkeit, endlich Momente der Musse, Entspannung und Erholung mit Meer und Sonne zu planen. Costa Kreuzfahrten stellt darum heute sein Programm für den Sommer 2021 vor – mit verbesserten Gesundheits- und Sicherheitskonzepten sowie aufregenden neuen Angeboten für Kreuzfahrten zu wunderschönen Zielen im Mittelmeer.
Die Mittelmeer-Kreuzfahrten des italienischen Unternehmens bieten verlängerte Aufenthalte in den Anlaufhäfen und organisierte Landausflüge exklusiv für Costa-Gäste. Dabei werden zwei Schiffe im westlichen Mittelmeer und zwei im östlichen Mittelmeer unterwegs sein – mit Anläufen in Italien, Frankreich, Spanien und Griechenland. Verschiedene Abfahrtshäfen stehen zur Wahl. Auf jedem Schiff kommt das Costa Safety Protocol zum Einsatz. Die verbesserten Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen beziehen sich auf alle Bereiche des Kreuzfahrterlebnisses an Bord und an Land.

Endlich kann der Costa-Sommer beginnen

«Wir haben unser Programm für diesen Sommer aktualisiert, basierend auf einem sich immer deutlicher abzeichnenden Szenario der Wiedereröffnung von Häfen und Destinationen. Dies ermöglicht es uns, unseren Betrieb besser zu planen und den vielen Gästen, die sich auf erholsame und unvergessliche Ferien freuen, ein aussergewöhnliches Kreuzfahrterlebnis zu bieten», sagt Mario Zanetti, Präsident von Costa Cruises. «Wir haben uns entschieden, uns auf Destinationen im Mittelmeer zu konzentrieren. Diese sind unseren europäischen Gästen nahe und können auf wirklich einzigartige Weise entdeckt oder wiederentdeckt werden», so Zanetti. «Jetzt können wir endlich sagen, dass der Costa-Sommer beginnt. Wir können es kaum erwarten, unsere treuen Gäste wie auch neue Kunden willkommen zu heissen. Sie alle können auf uns zählen, wenn es um hochwertigen Service, Essen und Unterhaltung, wunderbare Reiseziele und ein aussergewöhnliches Erlebnis an Bord mit verbesserten Sicherheitsprotokollen geht.»

Regionale Menüs schaffen eine Verbindung zur besuchten Region

Auf den neuen Sommerrouten werden längere Stopps in den Anlaufhäfen eingelegt, um den Gästen mehr Zeit für Erkundungen an Land zu geben. Costa wird zudem ein neues Ausflugsprogramm einführen, das es ermöglicht, Orte abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken – exklusiv für Costa-Gäste. Das Erlebnis an Bord wird durch neue Menüoptionen bereichert. Die «Destinationsgerichte» schaffen eine Verbindung zu den von den Schiffen besuchten Orten.

Die neuesten Schiffe kommen zum Einsatz

Im westlichen Mittelmeer werden die beiden neuesten und innovativsten Schiffe von Costa eingesetzt: Costa Smeralda, das Flaggschiff mit LNG-Antrieb, und Costa Firenze, das neue, von der florentinischen Renaissance inspirierte Schiff. Das Schiff wurde im vergangenen Dezember ausgeliefert und erlebt eine echte Premiere.

Wie bereits angekündigt, wird das erste Schiff, die Costa Smeralda, am 1. Mai 2021 erstmals in See stechen und die Gäste auf einwöchigen Kreuzfahrten zu den schönsten Orten Italiens bringen. Geplant sind Anläufe in Savona, La Spezia, Civitavecchia, Neapel, Messina und Cagliari. Diese Italien-Route wird die Costa Smeralda bis zum 3. Juli ansteuern. Danach läuft das Schiff auf einwöchigen Kreuzfahrten Savona, Marseille, Barcelona, Palma de Mallorca, Palermo und Civitavecchia an.

Italien Kreuzfahrten mit Costa Firenze

Kreuzfahrten innerhalb Italiens werden auch weiterhin auf der Costa Firenze angeboten. Das Schiff bricht am 4. Juli zu seiner ersten Reise auf. Die rein italienische Reiseroute umfasst Savona, Civitavecchia, Palermo, Neapel, Messina und Cagliari. Vom 12. September bis Mitte Oktober ist die Costa Firenze auf einwöchigen Kreuzfahrten unterwegs, welche Savona, Civitavecchia, Neapel und zudem Ibiza, Barcelona und Marseille anlaufen.
Im östlichen Mittelmeer werden zwei weitere Schiffe unterwegs sein: die Zwillingsschiffe Costa Luminosa und Costa Deliziosa. Die Costa Luminosa fährt am 16. Mai von Triest und am darauffolgenden Tag von Bari aus ab und steuert die griechischen Ziele Korfu, Piräus (Athen), Mykonos und Katakolon an. Ab dem 26. Juni nimmt Costa Deliziosa die Kreuzfahrten wieder auf. Auf der einwöchigen Reise geht es nach Venedig, zu einem verlängerten Stopp von einem Tag und einer Nacht in Mykonos sowie nach Katakolon, Korfu und Bari.

Sommerrouten in Nordeuropa bis Mitte September annulliert

Costa arbeitet eng mit den nationalen und lokalen Behörden der Länder entlang der Reiserouten der Schiffe zusammen, um die Modalitäten des Betriebs im Detail festzulegen.

Die Sommerrouten in Nordeuropa sowie alle anderen Kreuzfahrten, welche bis Mitte September 2021 geplant und nicht in den heute aktualisierten Reiseplänen enthalten sind, werden gestrichen. Die Ungewissheit bezüglich der Wiedereröffnung der betreffenden Destinationen ist zu gross und die Durchführbarkeit der Routings könnte darum derzeit nicht garantiert werden. Costa ist dabei, die von den Änderungen betroffenen Reisebüros und Kunden über alle Details zu informieren.
Die neuen Reiserouten für den Sommer 2021 werden in den nächsten Tagen schrittweise auf den Systemen von Costa verfügbar sein. Auskunft unter www.costakreuzfahrten.ch, www.costakreuzfahrten.at oder www.costakreuzfahrten.de bzw. in jedem guten Reisebüro.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com