1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Kreuzfahrt Schiffe
  6. /
  7. Costa Kreuzfahrten
  8. /
  9. Costa Smeralda ist Drehort...

Costa Smeralda ist Drehort für neue Schweizer Komödie «Die Goldenen Jahre»

Trastevere, beliebter Treffpunkt der Passagiere auf der Costa Smeralda (Bild Costa Kreuzfahrten)

Die neue Schweizer Komödie “Die Goldenen Jahre” wird ab Ende September unter anderem auf der Costa Smeralda gedreht.  Für den Kinospielfilm, der humorvoll die Pensionierung und die sich daraus ergebenden Herausforderungen thematisiert, spannen drei vielversprechende Frauen (Petra Volpe, Barbara Kulcsar und Prix Walo Gewinnerin Esther Gemsch) des Schweizer Films zusammen. Der Film kommt im Herbst 2022 in die Schweizer Kinos.

Das Drehbuch geschrieben hat Erfolgsregisseurin und Drehbuchautorin Petra Volpe («Die göttliche Ordnung», «Frieden», «Heidi».) Regie führt die preisgekrönte Zürcher Regisseurin Barbara Kulcsar. Unter anderem wurde ihr Spielfilmdebut «Zu Zweit» mit dem Zürcher Filmpreis und ihr Fernsehspielfilm «Zwiespalt» mit dem Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste ausgezeichnet. Die Hauptrolle übernimmt die einzigartige Esther Gemsch, Prix-Walo-Gewinnerin für «Haus ohne Fenster» und Nominierte für den Schweizer Filmpreis, die dem Schweizer Publikum seit der legendären Schweizer TV-Serie «Lüthi und Blanc» wohlbekannt ist.

Haussegen hängt nach Pensionierung schief – auch Mittelmeerkreuzfahrt hilft nicht

In “Die Goldenen Jahre” ist Esther Gemsch die frisch pensionierte Alice Waldvogel, die sich mit ihrem Mann Peter – gespielt von Stefan Kurt («Akte Grüninger», «Papa Moll») auf ein gemeinsames und ruhiges Leben nach der Pensionierung freut. Doch der Haussegen hängt innert kürzester Zeit schief, zu unterschiedlich sind ihre Vorstellungen für den neuen Lebensabschnitt. Auch die gemeinsame Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer verläuft alles andere als harmonisch und so kommt Alice nach einem Landausflug kurzentschlossen nicht mehr an Bord zurück. Schliesslich finden Alice und Peter den Mut, sich nochmals auf etwas ganz Neues einzulassen.

Petra Volpe: „Die Pensionierung ist für viele ein einschneidender und auch ambivalenter Augenblick. Nicht nur weil man plötzlich nicht mehr zum Strom der Beschäftigten gehört, sondern auch weil man als Ehepartner vor neue Herausforderungen gestellt wird. Die Statistiken zeigen, dass viele Ehen die Pensionierung nicht überleben. Hier haben wir für unsere Geschichte angesetzt und erzählen lust- und liebevoll von einem Paar, das sich nochmals neu erfinden muss.“

Barbara Kulcsar: „Die Goldenen Jahre” ist eine amüsante, berührende und inspirierende Geschichte über die Tücken der Pensionierung, die langjährige Ehe und neue Lebensentwürfe, sowie eine warmherzige Hommage an die Generation unserer Eltern.“

Filmcoopi Zürich: „Die Geschichte wird so trefflich und mit viel Situationskomik erzählt, dass bereits das Lesen des Drehbuchs ein grosses Vergnügen war. Wir freuen uns mit “Die goldenen Jahre” eine solch köstliche Komödie in die Kinos zu bringen.“

Der Film besticht durch ein wunderbares Schauspiel-Ensemble weiter bestehend aus Ueli Jäggi («Donna Leon»), Gundi Ellert («Maria, ihm schmeckt´s nicht!») und André Jung («Wanda, mein Wunder»).

Drehorte für “Die Goldenen Jahre” sind Zürich, Marseille und die Costa Smeralda

Das Produzententeam Lukas Hobi und Reto Schaerli von Zodiac Pictures («Die göttliche Ordnung», «Heidi», «Frieden») verantworten zusammen mit den Koproduzenten Uli Putz und Jakob Claussen von Claussen+Putz Filmproduktion in München das Projekt.

Drehstart war am 23. August 2021. Geplant sind 31 Drehtage bis 10. Oktober 2021. Gedreht wird in Zürich, Marseille und auf dem Kreuzfahrtschiff Costa Smeralda. Die goldenen Jahre  hat ein Budget von 3.7 Mio. Franken und ist eine Koproduktion mit dem Schweizer Radio und Fernsehen sowie der SRG SSR, dem ZDF und Blue. Der Film wird unterstützt vom Bundesamt für Kultur, der Zürcher Filmstiftung, der Deutschen Filmförderungsanstalt, dem Aargauer Kuratorium, dem Kanton Luzern und der Suissimage. Der Film kommt im Herbst 2022 im Verleih der Filmcoopi Zürich in die Schweizer Kinos.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com